Große Fragen

2. Wozu überhaupt ein Wohnwagen?

Wir planen eine 3-wöchige Reise nach Norwegen und denken an ein gemietetes Wohnmobil. Nach einer ausgiebigen Recherche hier das günstigste Angebot: 2.000 € / 3 Wochen plus 1.000 € Kaution (die man los wird, sobald der erste Kratzer im Lack ist). Wir überlegen, wie entspannt eine Reise mit dem Wohnmobil sein kann, das uns potentiell die Hose ausziehen wird? Gar nicht. Also entscheiden wir uns gegen das Mieten und kaufen uns stattdessen für dasselbe Geld einen gut erhaltenen alten Wohnwagen, den wir immerhin mehrmals benutzen können, wahlweise im Garten stehen lassen können als Gartenhäuschen/Gästezimmer/Schneckenhaus.

3. Was ist ein Schnappschützen-Mobil?

Ein Schnappschützen-Mobil ist ein bewohnbares Gefährt, das uns auf Fotoreisen hinbringt, begleitet und weitgehend autarkfähig macht. Nicht, um damit auf Campingplätzen herumzustehen sondern um wild querfeldein fahren zu können. Immerhin möchten wir bebilderte Geschichten erzählen, die Euch ein „uuuh“ entlocken.

1. Was soll nur aus dem alten biederen Wohnwagen werden?

Äußerlich sieht es aus wie ein Mini-Wohnwagen für 2 Personen. Faktisch gesehen ist es das auch. Mit 1 Zimmer, Küche, Diele, Bad, 2 Rädern. Er wurde in Holland geboren und seit 24 Jahren gehegt und gepflegt – nur nicht schön gemacht. Und da komme ich ins Spiel:  ich liiiiebe nämlich aufhübschen.

(Wie wir zur Interieurvielfalt der handelsüblichen Wohnmobile, Wohnwagen und sonstigen Camper stehen, könnt Ihr hier nachlesen.)

Klein und wendig ist er also, irre gemütlich innen (wenn er fertig ist). Und definitiv wird er einen neuen Anstrich bekommen. Und neue Polster und neue Möbel und überhaupt alles neu. Weil die Ideen jetzt auch nicht gerade mit sich geizen, machen wir es gleich selbst, denn dann können wir uns nach Herzenslust austoben.

Fangen wir also an mit dem Projekt:

Pimp your Wohnwagen!

Und hier ist es, unser unsäglich hässliches Ding, das darauf wartet, die Perle der Straße zu werden.

Das Original VOR der Beautykur, klassisch in beige-braun mit bestoffter Lampe

PS: wenn ihr uns unterwegs seht, macht schnell ein Foto, schickt es uns zu und freut euch dafür auf eine kleine Überraschung von uns! 

weiter geht´s mit: „Pimp your Caravan“ – Teil 2

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.