1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
Packliste Radweg München-Venedig
1

Vaude Regenjacke

2

Vaude Regenhose

3

Fjällräven Keb Trousers

4

Fjällräven Keb Jacket

5

Kaikkialla Fleece („Liro Hooded“)

6

Softshell Jacke

7

Odlo Thermounterwäsche

8

Falke Trekkingsocken

9

Gonso Radlerhose mit „Pamperseinlage“

11

Winter-Rad-Handschuhe

12

Vaude Neopren-Überziehschuhe

Aus erprobter Überzeugung

Aber jetzt mal in medias res: Welche Radbekleidung braucht man für eine Alpendurchquerung mit dem Fahrrad Anfang März?

Wenn ich nachfolgend mein Equipment beschreibe und dessen Vorzüge, dann nicht, weil ich hierfür von einem Hersteller Geld bekomme, sondern weil ich das Equipment persönlich empfehlen kann. Gefällt mir ein Bestandteil überhaupt nicht, wird er einfach nicht erwähnt. Sprich, ich werde Euch nur meine Empfehlungen aussprechen, aber nicht von konkreten Artikeln abraten, denn wenn etwas für mich nicht funktioniert, heißt das nicht, dass es nicht für andere funktionieren könnte.

das nenne ich gut gekleidet

… sagen wir… für eine Radtour von München nach Venedig Anfang März ;-).

Sandra hat bereits eine Menge über diese Radreise berichtet, insbesondere auch über das doch eher winterliche Klima in den Alpen Anfang März und darüber, dass wir die im März noch auftretenden Mengen an Schnee ein wenig unterschätzt hatten… aber nicht die Temperaturen.

Tatsächlich hatten wir, was die Kältetauglichkeit unserer Radkleidung anbelangt, sogar noch „Luft nach oben“, besser „Temperatur-Luft nach unten“, denn wir hätten unsere Ultraleichtdaunenjacken eigentlich nicht einmal gebraucht.

„Eigentlich“, weil Sandra sie doch an einem Tag BEIDE brauchte, weil sie krank und von Schüttelfrost geplagt wurde. Und „hätte“, weil wir sie dann doch regelmäßig abends auf dem Weg zum Futter an hatten.

von innen nach außen

mit Händen und Füßen

Auf geht’s…von innen nach außen und begonnen wird mit Händen und Füßen. Warum mit Händen und Füßen? Weil ich finde, dass echt keine Radtour Spaß macht, wenn einem die Hände und Füße frieren.