Schwerin oder Köln

Für eine paar spontane Tage besuche ich eine Freundin in Schwerin. Während unserer kleinen gemeinsamen Fototour entdecke ich eine Stadt, die im direkten Vergleich mit Köln gar nicht so schlecht abschneidet. Selbst oder erst recht in nebligem, frostigem Wetter.

Natürlich, wir Kölner lassen nichts auf unsere Stadt kommen, aber es gibt Konkurrenz…

  • Schwerin ist traumhaft schön! Köln war mal schön – vor dem Krieg.
  • Schwerin ist so luftig und platzverschwenderisch angelegt, dass man als Kölner Pferchbürger mal richtig auf- und ausatmen kann
  • die Plattenbauten am Stadtrand konnte ich sehen, habe sie aber nicht besucht
  • eigentlich liegt jede Straße an einem See, ich könnte mich gar nicht entscheiden, an welchem See ich wohnen wollte
  • der Himmel über Schwerin ist aufgrund der vielen Seen nebst Ostsee ein Wechsel-Schön-Spektakel
  • die Innenstadt strunzt mit schönen Geschäften und einer Vielzahl an Cafés zum Niederknien oder Hinsetzen (Köln-Innenstadt, du musst noch so viel lernen)
  • die Schweriner sind Künstler am Wortspiel mit ihren Geschäftsnamen
  • das Schloss ist von allen Seiten schön anzusehen
  • was in Schwerin Innenstadt-Gedrängel ist, heißt in Köln „nix los“
  • die Künstlerszene lässt sich sehen – buchstäblich

Echt, mir hat´s da richtig gut gefallen. Diese großzügige Weite der hübschen Straßen, die vielen Seen, die Natur und die Gebäude… schade, dass man nicht einfach seine Lieblingsnachbarn und Freunde einpacken und rüberziehen kann.

Gut ist, wenn man dort jemanden kennt, den man dafür ersatzhalber besuchen kann.

So, und jetzt gibt´s ein paar Fotos von unserer Fototour.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.